Fruchtstück

#4 – 2 Wochen Dänemark (Jütland) – Teil 6

Flensburg

Von Aabenra sind wir dann direkt nach Flensburg gefahren. In Flensburg gibt es in Citynähe einen kostenlosen Stellplatz am Industriehafen. Allerdings ohne jedwede Ver- oder Entsorgung. Ist halt das Ende einer Sackgasse. Wenn man rechtzeitig da ist, kann man auch so parken, dass man einen Blick auf das Wasser hat. Im Hintergrund sind aber immer die Geräusche der gegenüberliegenden Industrieanlagen zu hören. Um zügig in die Stadt zu kommen, haben wir dann unsere Fahrräder ausgepackt. Nach 15 Minuten waren wir dann in der Fußgängerzone, die nett aufgemacht ist.

Obwohl wir sogar einen guten Platz am Wasser auf dem Stellplatz hatten, haben wir uns entschlossen, dort nicht zu übernachten, da es uns einfach zu laut war. Da am nächsten Tag zum Abschluss des Urlaubs noch ein kleiner Shoppingstop im Outletcenter in Neumünster anstand, haben wir uns entschieden, einfach ein wenig weiter in Richtung Neumünster zu fahren. Wir haben dann in Büdelsdorf auf dem Parkplatz vom Naturerlebnisbad (Parkplatz Hermann-Ehlers-Platz) gehalten. Dieser Parkplatz wird von vielen Campern auf der Durchreise benutzt, hat aber keine Ver- und Entsorgung, ist aber schön ruhig. Insgesamt waren dann am Abend ca. 12 Wohnmobile da. Dort haben wir auch unsere Forumsmitglieder „Wolsa“ getroffen, mit denen wir dann einen längeren Klönschnack gehalten haben.

Nach der Shoppingtour des nächsten Tages ging es dann auch direkt nach Hause.

Insgesamt sind wir 1830km gefahren. Der Verbrauch lag bei ca. 10,6l (bei uns inkl. Dieselheizung), was ok ist. Unser Fruchtstück hat seine erste längere Ausfahrt damit sehr gut bestanden. Es hat alles funktioniert. Wir haben jeden Tag im Kasten geduscht. Auch mit unserer Trenntoilette sind wir sehr zufrieden. Der Gasgrill, den wir über den langen Schlauch direkt vor der Schiebetür betreiben können, funktioniert perfekt. Wir haben niemals am Strom gestanden – die Solaranlage hat dafür gesorgt, dass die Batterien immer voll genug waren. Für uns perfekt. Der nächste Tour kann kommen.

 

Nachtrag

Leider ließ die Kühlleistung des Kompressorkühlschranks in den letzten Tagen immer mehr nach. Das fing bereits im Urlaub in Dänemark an (nur haben wir es dort nicht so richtig registriert) und endete dann am 20.07.2017 damit, dass der Kühlschrank uns innerhalb von 10 Stunden fast 80A aus der Batterie gezogen hat, da der Kompressor nicht mehr abschaltete, da kein Kühlmittel mehr drin ist und die Kühlung jetzt nicht mehr vorhanden ist. Heute war kurzer Werkstatttermin, neuer Kühlschrank ist bestellt und hoffentlich ist das Fruchtstück nächste Woche wieder komplett.

Zurück zu Teil 5

Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.