Fruchtstück

#29.2 – TECTA Kragstuhlmuseum

Vom Pössl Treffen aus machten wir per Fahrrad einen Abstecher zum Tecta Kragstuhl Museum. Hier geht es um Bauhaus Design.

Dort sind wir ausgesprochen freundlich empfangen und mit einer kleinen Einführung zur Ausstellung und einem iPad als Führungsbegleiter bedacht worden. Die drei großen lichtdurchfluteten Hallen sind mit einem Schienenstrang verbunden, der sich wie ein roter Faden durch die Ausstellung zieht.

Überhaupt, eine sehr ansprechende Architektur für die Ausstellungshallen. Himmel, Umland und Design – sowohl außen, als auch innen, verschmelzen miteinander.

Zu sehen sind viele Kragarmstühle (landläufig auch als Freischwinger bezeichnet) sowie sonstige Sitzmöbel und Tische. Bei den Exponaten handelt es sich um alte Originale sowie um Nachbauten, die von der Firma Tecta originalgetreu hergestellt werden.

Auch Babywiegen zählen zum Sortiment.

Die Klappstühle haben eine ausgefeilte Technik.

Die Kinetik Stühle begeistern mit bequemen Federmechanismen oder mit Elementen zum Verstellen der Sitzposition. Einige lassen sich mit dem eigenen Körpergewicht verstellen.

Auch Schul- und Arbeitsmöbel sind zu sehen.

Ideen zum Wohnen auf kleinem Raum:

Und weitere Ein- und Ausblicke:

Das Museum hat uns sehr angesprochen, weil uns die moderne Präsentation gefällt und alle Exponate – ohne Absperrung oder Barriere – frei in der Halle stehen. Verständlicherweise sind nur einige von den Eigenfertigungen zum Ausprobieren freigegeben. Texte und Videos erläutern die Möbel und die Gedanken der damaligen Zeit, so dass man an die Entstehungsgeschichte der Werkstücke verstehen und mitverfolgen kann. Einfach genial! Für Design-Fans ein Muss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.