Fruchtstück

Dachlüfter für das Mini Heki

Das Projekt „Dachlüftung“ sollte nun endlich fortgeführt werden, nachdem es letzten Herbst aus Zeitgründen fast fertig liegengeblieben war.

Es geht darum, an windstillen, heißen Tagen ein wenig Durchzug in die kleine Kiste zu bekommen. Ganau das soll ein Lüfterelement im hinteren Dometic Mini Heki über dem Bett erledigen. Es soll sehr leicht sein und nur bei Bedarf ohne viel Aufwand aus dem Schrank geholt und angeschlossen werden. Die folgenden Grundideen dazu stammen natürlich aus der großen Online-Gemeinschaft. Es ist zur Zeit auch nur eine Übergangsversion, die erstmal in einen Produktivtest geht. Es gibt noch Verbesserungen, die schon in unserem Kopf stecken: dickere Basisplatte – dann weiß lackiert – und stabiler Anschluss über Klinkenstecker.

Es handelt sich um eine Pappelsperrholzplatte, die zwei PC Lüfter erhalten hat, die über zugehörige Entkopplungs-Gummipuffer befestigt sind. Diese sorgen hoffentlich für einen stilleren Betrieb. Dazu noch ein einfacher Ein-Aus-Schalter. Angeschlossen ist der Lüfter über einen 3-Pol Molex Stecker (eigentlich Lüfterkabel-Verlängerung). Später wird es ein Klinkenstecker.

Die Stromverkabelung erfolgte komplett unsichtbar oberhalb der Innendecke mit Anschluss beim 12 V Verteiler im Oberschrank auf der Fahrerseite.

Für den Einbau wurde der Innenrahmen des hinteren Mini Hekis entfernt. Leider ließ sich eine Seite nicht abziehen und drohte abzubrechen, aber immerhin konnten so die Schrauben erreicht werden. Im Oberschrank kann die Seitenverkleidung aufgeschraubt werden und es kam ein Loch in der Deckeninnnenkonstruktion zum Vorschein.

So war es möglich von der Heki-Öffnung bis zum Loch und in einem weiteren Schritt durchgängig bis zur Kabeldurchführung der Verteilerdose ein Stromkabel zu legen.

Dort ist es via Sicherung verbunden.

Am Heki wurde das Molex-Kabel angeschlossen. Es ist so dünn, dass es zwischen Innen- und Außenrahmen liegen kann. Der Stecker schaut erstmal raus.

Also Lüfter in Heki einlegen, Kabel einstecken, anschalten und an kühler Luft erfreuen. Bislang macht es einen guten Eindruck.
Auf ein Poti haben wir verzichtet, da es ohnehin recht leise ist und wir bislang keine Notwendigkeit gesehen haben.
Die Platte lässt sich beidseitig einlegen, so dass die Luft entweder rausgepustet (Standard) oder reingesaugt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.