Fruchtstück

#18.1 – Europas Hauptstadt Straßburg

Nun fing die eigentliche Erkundungsreise an: Erstes Ziel die pulsierende Hauptstadt Europas – Straßburg. Diese Großstadt bietet so ziemlich alles, nur keinen Stellplatz. Da springt Kehl in die Bresche.

Zwischen beiden Städten gibt es tolle Fahrradwege. Kehl selbst bietet nicht viel, eine nette kleine Einkaufsstraße, das Rheinufer und den Weißtannenturm, ein 44m hoher Aussichtsturm mit einem beeindruckendem Überblick.

Im Zuge der Landesgartenschau 2004 wurden beiderseits der Grenze – die durch den Rhein gebildet wird – hübsche Gartenanlagen gebaut, zu denen auch der Turm gehört. Verbunden werden die beiden Gärten über die architektonische sehr gelungene Hängebrücke Passerelle des Deux Rives. Diese bietet auch den direkten Fahrradzugang ins benachbarte Straßburg. Bis in die Innenstadt sind es 7 km.

In der Innenstadt von Straßburg landet man recht schnell am Liebfrauenmünster. Es ist das größte und höchste im Mittelalter vollendete Gebäude und immer noch imposant. Direkt drumherum wunderschöne alte Häuser und das umtriebige Leben der Innenstadt.

Wir entschlossen uns – mangels Stadtführung in Deutsch per Pedes – eine Bootstour mit Erläuterungen zu machen. Vom Wasser aus hat man einen interessanten Blick auf die Dinge und es geht auch – über verschiedene Schleusen – bis zum Europaparlament.

Im Anschluss haben wir den Rest zu Fuß erkundet: Palais Rohan, Place Kleber, Barrage Vauban und Petit France mit den vielen kleinen blumengeschmückten Fachwerkhäuschen durch kleine Gassen und direkt am Flussufer. Hübsch anzusehen, das Petit France!

Zum Schluss folgten noch der Cave Historique des Hospices Civils de Strasbourg (alter Weinkeller mit Verkauf – der lohnt alleine aufgrund des Duftes) und der schöne, kleine Botanische Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.