Fruchtstück

#43 – Pössltreffen Bad Essen (Teil 1)

Auch dieses Jahr sollte es zum Saisonauftakt mit einem Pössltreffen am Himmelfahrtswochenende starten. Ziel war die kleine Stadt Bad Essen, wo wir schon 2020 auf dem Wohnmobilstellplatz Falkenburg ein paar schöne Tage verbracht hatten.

Der Lockdown durch Corona war aber in diesem Jahr deutlich intensiver als in 2020. Zu Himmelfahrt wurden gerade die ersten Öffnungsversuche gestartet. Und so kam es zu der interessanten Regelung, dass am Himmelfahrtswochenende nur Landeskinder (also nur Niedersachsen) auf die Stellplätze in Niedersachsen durften. Angemeldet beim Treffen waren aber 20 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bundesländern. Somit konnte das Treffen nicht in der geplanten Form stattfinden. Die wenigen Niedersachsen im Teilnehmerfeld waren aber entschlossen, trotzdem zu kommen. Ein paar weitere Niedersachsen fanden sich dann auch noch, so dass wir letztendlich sieben Kastenwagen waren – eine kleine nette Runde.

Die Corona-Regeln mussten natürlich eingehalten werden, so dass jeder getestet anreisen musste. Auch während des Aufenthalts waren Tests vorgeschrieben. Der Abstand beim Klönen wurde selbstverständlich eingehalten.

Bei schönem Wetter gehört natürlich ein Spaziergang durch Bad Essen dazu. Den neuen Yachthafen kann man gut zu Fuß oder dem Fahrrad erreichen.

Im Ortsnamen kommt ja ein „Bad“ vor. Darum ist es dann auch nicht verwunderlich, ein Gradierwerk zu finden. Dieses heißt hier „Solearena“ und ist erst 2010 zur Landesgartenschau errichtet worden.

Ein weiterer Höhepunkt in der Nähe von Bad Essen ist das Schloss Ippenburg (auch gut fußläufig vom Stellplatz zu erreichen). Wir hatten Glück, denn an dem Himmelfahrtswochenende startete die Saison im Schloss Ippenburg und die Gärten konnten besichtigt werden.

Besonders hervorzuheben sind die Gartenanlagen, die sich auf 60.000qm erstrecken. Hier gibt es ordentliche Pflanzungen, verwunschene Bereiche, Teiche sowie einen wundervoll angelegten Küchengarten.

Der Stellplatz liegt direkt am Mittellandkanal, an dem man auch gut einen kleinen Spaziergang machen kann.

Am Abend trat dann bei manchen Teilnehmern die vollkommene Erschöpfung ein 🙂

Oder war das nur der Blick in den wunderschönen Abendhimmel?

Auf jeden Fall war auch dieses kleine aber feine Treffen eine schöne Abwechslung nach dem langen Lockdown. Aber, sobald es wieder möglich ist, ist eine Wiederholung des Treffens in größerer Form geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.