Fruchtstück

#20 – Silvester in Kloster

Ja, „in Kloster“ ist kein Rechtschreibfehler, denn wir haben den Jahreswechsel 2018/2019 in dem Ort Kloster bei Saalburg-Ebersdorf in Thüringen verbracht. Kloster liegt direkt an der Bleilochtalsperre, welche bzgl. des Fassungsvermögens der größte Stausee Deutschlands ist. Im Ort befindet sich das Seesport und Erlebnispädagogische Zentrum Kloster (SEZ), welches die Bildungs- und Freizeitstätte des Landessportbundes Thüringen e.V. ist. Hier konnte ein Mitglied des Pösslforums (Chilli) Teile der Einrichtung zum Jahreswechsel mieten, so dass wir eine gemeinsame Küche, einen Aufenthaltsraum sowie entsprechende sanitäre Einrichtungen hatten. Die Aussicht auf eine gemeinsame Silvesterfeier mit gleichgesinnten Kastenfahrern sorgte für eine schnelle Füllung der Anmeldeliste, so dass insgesamt 18 Kästen vor Ort waren.

Und das Ganze nochmals in der Übersicht mit der Bleilochtalsperre im Hintergrund. Der Wasserstand ist extrem niedrig, da aus Wartungsgründen der Wasserspiegel um 10m abgesenkt wurde.

Die Anreise war ab dem 28.12.2018 möglich, so dass es mehrere Abende mit gemütlichem Beisammensein gab.

Auch wenn für das leibliche Wohl eigentlich jeder Teilnehmer selber sorgen musste, gab es an jedem Abend immer genügend zusätzliche Dinge, die auf einem mitgebrachten Outdoorgrill

oder in einem Smoker (beides von Chilli)

oder auch einfach nur auf dem Herd von Kochenthusiasten zubereitet wurden.

Auch an alkoholischen Getränken stand jeden Abend eine große Bandbreite an unterschiedlichsten, z.T. selbst angesetzten Likören oder Bränden zur Verfügung.

Das Wetter war leider nicht so prächtig, so dass wir nur einen gemeinsamen etwas längeren Spaziergang unternommen haben.

Gerade an Silvester regnete es tagsüber fast durchgängig.  Aber da waren ja dann die meisten Teilnehmer ab mittags sowieso damit beschäftigt, ihren Beitrag zum gemeinschaftlichen Büffet vorzubereiten.

Ab 19:00 Uhr ging es dann los. Das Büffet stand. Und es war einfach nur großartig, was dort zusammengetragen wurde. Es gab viele Gegrilltes, regionale Spezialitäten sowie Suppen, Salate, Antipasti, Käse und leckere Süßspeisen. Begleitet wurde das getränketechnisch noch mit einer Caipi-Bowle.

Draußen stand der Feuerkorb, so dass man auch vor der Tür nicht gefroren hat.

Um Mitternacht wurde dann gemeinsam angestoßen. Keiner der Teilnehmer hatte Knaller dabei. Dafür wurden auf einem Nachbargrundstück umso mehr Raketen gezündet.

Am Neujahrsmorgen wurde dann gemeinschaftlich alles wieder aufgeräumt, so dass Chilli das Objekt um 14:00 Uhr dem Vermieter wieder übergeben konnte. Danach traten viele Teilnehmer ihre Heimreise an oder nutzten die angefangene Woche für ein paar Tage weiteren Urlaub.

Wir sind auch nicht direkt nach Hause gefahren sondern haben ca. 40km nördlich einen Zwischenstopp in Bad Klosterlaußnitz bei der Kristalltherme gemacht und haben Neujahr entspannt ausklingen lassen, bevor es dann auch für uns am 02.01.2019 wieder nach Hause ging.

Ein Kommentar zu “#20 – Silvester in Kloster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.